ALL­GE­MEI­NE GESCHÄFTS­BE­DIN­GUN­GEN DER CREACH­ECK GMBH FÜR UNTERNEHMEN

1 Gel­tungs­be­reich
Die­se All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen gel­ten für sämt­li­che Ange­bo­te, Lie­fe­run­gen und sons­ti­gen Leis­tun­gen auf­grund von Bestel­lun­gen unse­rer Kun­den (nach­fol­gend „Kun­de“) und der CreaCh­eck GmbH, Her­tels­brun­nen­ring 10, 67657 Kai­sers­lau­tern (nach­fol­gend „uns“, „wir“, „Por­tal“ oder „CreaCh­eck“), ins­be­son­de­re über das Online-Por­tal „CreaCh­eck“. Der Zugang zum Por­tal wird aus­schließ­lich regis­trier­ten Usern gewährt, die Ver­trags­part­ner der CreaCh­eck GmbH sind oder von Ver­trags­part­nern für eine Nut­zung aut­ho­ri­siert wer­den. Wir behal­ten uns vor, Anmel­dun­gen von Usern zu prü­fen und Kon­ten, über die ein unbe­rech­tig­ter Zugang zum Por­tal erlangt wor­den ist, zu löschen. Bei einer miss­bräuch­li­chen Nut­zung des Por­tals behal­ten wir uns zivil- und straf­recht­li­che recht­li­che Schrit­te und die Gel­tend­ma­chung von Scha­den­er­satz vor. Zu Bestel­lun­gen berech­tigt sind aus­schließ­lich Kun­den, die über eine Rech­nungs- und Lie­fer­an­schrift inner­halb der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ver­fü­gen. Für Lay­out-Son­der­be­stel­lun­gen kön­nen geson­der­te All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen gel­ten, die Ihnen im Rah­men der Ange­bots­er­stel­lung für Ihre Son­der­be­stel­lung über­mit­telt werden.

2 Ver­trags­schluss
Die Dar­stel­lung unse­rer Leis­tungs-Ange­bo­te im Por­tal erfolgt zu Infor­ma­ti­ons­zwe­cken der Kun­den und ist frei­blei­bend und unver­bind­lich. Sie stellt kein ver­bind­li­ches Ange­bot zum Ver­trags­ab­schluss dar. Die Bestel­lung von Pro­duk­ten und Leis­tun­gen über das Por­tal (nach erfolg­tem Log­in, wel­cher die Annah­me die­ser All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen vor­aus­setzt) gibt der Kun­de ein ver­bind­li­ches Ange­bot zum Erwerb der/des betref­fen­den Produkte/s ab. Der Kun­de erhält nach Emp­fang sei­nes Ange­bo­tes eine Emp­fangs­be­stä­ti­gung die­ses Ange­bo­tes. Ein Ver­trag kommt erst zustan­de, wenn der Kun­de eine Bestä­ti­gung der Annah­me sei­nes Ange­bo­tes durch CreaCh­eck erhält.

3 Spei­che­rung und Abruf von Bestel­lun­gen
Die Inhal­te der Bestel­lung wer­den in der Por­tal­soft­ware gespei­chert. Bestel­lun­gen, die der Kun­de zu einem frü­he­ren Zeit­punkt getä­tigt hat, kann er in sei­nem Kun­den­kon­to einsehen.

4 Wider­rufs­recht
Sie haben das Recht, bin­nen vier­zehn Tagen ohne Anga­be von Grün­den die­sen Ver­trag zu wider­ru­fen. Die Wider­rufs­frist beträgt vier­zehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benann­ter Drit­ter, der nicht der Beför­de­rer ist, die Waren in Besitz genom­men haben bzw. hat.

Um Ihr Wider­rufs­recht aus­zu­üben, müs­sen Sie uns (CreaCh­eck GmbH, Her­tels­brun­nen­ring 10, 67657 Kai­sers­lau­tern, Tele­fon 0631/3661380, Fax 0631/3661313, E‑Mail-Adres­se: dialog@creacheck.com) mit­tels einer ein­deu­ti­gen Erklä­rung (z.B. ein mit der Post ver­sand­ter Brief, Tele­fax oder E‑Mail) über Ihren Ent­schluss, die­sen Ver­trag zu wider­ru­fen, informieren.

Sie kön­nen dafür das bei­gefüg­te Mus­ter-Wider­rufs­for­mu­lar ver­wen­den, das jedoch nicht vor­ge­schrie­ben ist. Zur Wah­rung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mit­tei­lung über die Aus­übung des Wider­rufs­rechts vor Ablauf der Wider­rufs­frist absenden.

Fol­gen des Wider­rufs
Wenn Sie die­sen Ver­trag wider­ru­fen, haben wir Ihnen alle Zah­lun­gen, die wir von Ihnen erhal­ten haben, ein­schließ­lich der Lie­fer­kos­ten (mit Aus­nah­me der zusätz­li­chen Kos­ten, die sich dar­aus erge­ben, dass Sie eine ande­re Art der Lie­fe­rung als die von uns ange­bo­te­ne, güns­tigs­te Stan­dard­lie­fe­rung gewählt haben), unver­züg­lich und spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Tagen ab dem Tag zurück­zu­zah­len, an dem die Mit­tei­lung über Ihren Wider­ruf die­ses Ver­trags bei uns ein­ge­gan­gen ist. Für die­se Rück­zah­lung ver­wen­den wir das­sel­be Zah­lungs­mit­tel, das Sie bei der ursprüng­li­chen Trans­ak­ti­on ein­ge­setzt haben, es sei denn, mit Ihnen wur­de aus­drück­lich etwas ande­res ver­ein­bart; in kei­nem Fall wer­den Ihnen wegen die­ser Rück­zah­lung Ent­gel­te berech­net. Wir kön­nen die Rück­zah­lung ver­wei­gern, bis wir die Waren wie­der zurück­er­hal­ten haben oder bis Sie den Nach­weis erbracht haben, dass Sie die Waren zurück­ge­sandt haben, je nach­dem, wel­ches der frü­he­re Zeit­punkt ist.

 

Sie haben die Waren unver­züg­lich und in jedem Fall spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Wider­ruf die­ses Ver­trags unter­rich­ten, an uns zurück­zu­sen­den oder zu über­ge­ben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vier­zehn Tagen absen­den. Sie tra­gen die unmit­tel­ba­ren Kos­ten der Rück­sen­dung der Waren. Sie müs­sen für einen etwai­gen Wert­ver­lust der Waren nur auf­kom­men, wenn die­ser Wert­ver­lust auf einen zur Prü­fung der Beschaf­fen­heit, Eigen­schaf­ten und Funk­ti­ons­wei­se der Waren nicht not­wen­di­gen Umgang mit Ihnen zurück­zu­füh­ren ist.

 

Mus­ter-Wider­rufs­for­mu­lar
(Wenn Sie den Ver­trag wider­ru­fen wol­len, dann fül­len Sie bit­te die­ses For­mu­lar aus und sen­den Sie es zurück.)

- An
CreaCh­eck GmbH
Her­tels­brun­nen­ring 10
67657 Kai­sers­lau­tern

Fax: 06313661313
E‑Mail: dialog@creacheck.com

- Hier­mit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abge­schlos­se­nen Ver­trag über den Kauf der fol­gen­den Waren (*)/ die Erbrin­gung der fol­gen­den Dienstleistung (*)

- Bestellt am (*)/erhalten am (*)

- Name des/der Verbraucher(s)

- Anschrift des/der Verbraucher(s)

- Unter­schrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mit­tei­lung auf Papier)

- Datum

___________
(*) Unzu­tref­fen­des streichen.

 

Das Wider­rufs­recht besteht nicht bei Fern­ab­satz­ver­trä­gen zur Lie­fe­rung von Waren, die nicht vor­ge­fer­tigt sind und für deren Her­stel­lung eine indi­vi­du­el­le Aus­wahl oder Bestim­mung durch den Ver­brau­cher maß­geb­lich ist oder die ein­deu­tig auf die per­sön­li­chen Bedürf­nis­se des Ver­brau­chers zuge­schnit­ten sind.

Wenn der Kun­de Unter­neh­mer im Sin­ne des § 14 Bür­ger­li­chen Gesetz­bu­ches (BGB) ist und bei Abschluss des Ver­trags in Aus­übung sei­ner gewerb­li­chen oder selb­stän­di­gen Tätig­keit han­delt, besteht ein Wider­rufs­recht gene­rell nicht.

5 Prei­se und Zah­lung
Für die Nut­zung des Por­tals fal­len ein­ma­li­ge Instal­la­ti­ons­ge­büh­ren und fer­ner monat­li­che Gebüh­ren an, deren Höhe sich durch das vom Kun­den gebuch­te Leis­tungs­pa­ket gemäß der jeweils gül­ti­gen Preis­lis­te der CreaCh­eck GmbH ergibt.Die im Por­tal ange­ge­be­nen Prei­se für Pro­dukt­be­stel­lun­gen beinhal­ten die Ver­pa­ckung und den Ver­sand an eine Lie­fer­adres­se. Die jeweils gül­ti­ge gesetz­li­che Umsatz­steu­er wird geson­dert aus­ge­wie­sen. Son­der­leis­tun­gen wie spe­zi­el­le Zustell­wün­sche (Kurier­fahrt, Sams­tags­zu­stel­lung, Zustel­lung an meh­re­re Adres­sen) wer­den gemäß dem zusätz­lich ent­ste­hen­den Auf­wand und/oder nach vor­he­ri­gem Ange­bot berechnet.

Sofern kei­ne aus­drück­li­che schrift­li­che Ver­ein­ba­rung über abwei­chen­de Zah­lungs­me­tho­den getrof­fen wur­de, lie­fern wir auf Basis der im Por­tal am Tage der Bestel­lung ange­bo­te­nen Zah­lungs­me­tho­den (Paypal, Kre­dit­kar­te, Sofort­über­wei­sung. Vor­kas­se, auf Rech­nung u.a.). Es besteht kein Anspruch dar­auf, dass wir bestimm­te Zah­lungs­me­tho­den anbieten.

Bei elek­tro­ni­schen Zah­lungs­ver­fah­ren (Paypal, Kre­dit­kar­te, Sofort­über­wei­sung u.a.) wird das Zah­lungs­mit­tel mit Abga­be des Ange­bo­tes durch den Kun­den belastet.

Die CreaCh­eck GmbH ist für die Durch­füh­rung der Zah­lungs­ab­wick­lung berech­tigt, exter­ne Dienst­leis­ter ein­zu­schal­ten und die­sen die für die Durch­füh­rung der beauf­trag­ten Dienst­leis­tun­gen benö­tig­ten Daten zu übermitteln.

6 Tem­pla­tes
Damit das Por­tal genutzt wer­den kann, müs­sen die Cor­po­ra­te Design Richt­li­ni­en des Kun­den in soge­nann­te Tem­pla­tes umge­setzt wer­den. Tem­pla­tes sind Vor­la­gen, in denen der Kun­de oder von ihm berech­tig­te oder beauf­trag­te Per­so­nen Wer­be­mit­tel-Vor­la­gen selbst zusam­men­stel­len und indi­vi­dua­li­sie­ren können.

Die in einem Leis­tungs­pa­ket ohne zusätz­li­che Berech­nung ent­hal­te­nen Tem­pla­tes erge­ben sich aus der jewei­li­gen CreaCh­eck-Preis­lis­te oder aus indi­vi­du­el­len ver­trag­li­chen Ver­ein­ba­run­gen. Wünscht der Kun­de dar­über hin­aus wei­te­re Tem­pla­tes, wird CreaCh­eck die­se für den Kun­den gegen eine Ver­gü­tung gemäß sepa­ra­tem Ange­bot tech­nisch umset­zen und im Por­tal zur Ver­fü­gung stellen.

Die Prei­se für die tech­ni­sche Umset­zung von Tem­pla­tes set­zen, sofern im Ange­bot kei­ne abwei­chen­den Para­me­ter ver­ein­bart wor­den sind, die Abga­be fer­ti­ger offe­ner InDe­sign-Datei­en vor­aus und beinhal­ten kei­ne Krea­tiv-Leis­tung der CreaCh­eck GmbH.

Wur­de ein Tem­pla­te für den Kun­den erstellt und in das Por­tal hoch­ge­la­den, erhält der Kun­de hier­über eine Mel­dung. Vor einer breit ange­leg­ten Nut­zung des Tem­pla­tes für Gestal­tungs­auf­ga­ben und ins­be­son­de­re vor einer Bestel­lung von Pro­duk­ten unter Nut­zung des jewei­li­gen Tem­pla­tes zur Erzeu­gung von Druck­da­ten, hat der Kun­de das Tem­pla­te aus­führ­lich zu prü­fen. Bei der Prü­fung sind sämt­li­che ver­füg­ba­ren Nut­zungs­op­tio­nen zu berück­sich­ti­gen (z.B. Sei­ten ein­fü­gen, ent­fer­nen, ver­tau­schen, Ele­men­te ein­fü­gen, mit Tex­ten und Bil­dern ver­se­hen, ver­tau­schen usw.). Dem Kun­den ist bewusst, dass Soft­ware stets Feh­ler („Bugs“) auf­wei­sen kann. Unter­lässt der Kun­de fahr­läs­sig oder vor­sätz­lich die Prü­fung von Tem­pla­tes oder führt er die­se Prü­fung fahr­läs­sig oder vor­sätz­lich nicht mit der gebo­te­nen Sorg­falt durch und weist die Por­tal-Soft­ware einen durch den Kun­den über­se­he­nen Bug auf, der zu Feh­lern bei bestell­ten Pro­duk­ten führt, ist eine Rekla­ma­ti­on der auf­grund des Bugs feh­ler­be­haf­te­ten Pro­duk­te ausgeschlossen.

7 Daten, Daten­über­tra­gung, Arbeit im Por­tal
Bei Nut­zung des Por­tals hat der jewei­li­ge Nut­zer Daten, die von ihm in das Por­tal zu laden sind, in den von CreaCh­eck ange­ge­be­nen Datei­for­ma­ten zu über­mit­teln. Wer­den Daten mit abwei­chen­den Spe­zi­fi­ka­tio­nen im Por­tal genutzt, kann CreaCh­eck dem Kun­den bzw. Nut­zer bzw. Bestel­ler eine feh­ler­freie Leis­tung nicht gewähr­leis­ten. Der Nut­zer ist für die Rich­tig­keit der von ihm im Por­tal genutz­ten Daten selbst ver­ant­wort­lich. Dies gilt auch für den Fall etwai­ger Feh­ler bei der Über­tra­gung von Daten in das Por­tal, sofern die feh­ler­haf­te Über­tra­gung auf einem in die Sphä­re des Nut­zers fal­len­den Umstand beruht.

Das Por­tal prüft auto­ma­ti­siert gewis­se Spe­zi­fi­ka­tio­nen der Daten, die über­mit­telt wer­den – z.B. die Ein­hal­tung der erfor­der­li­chen Auf­lö­sung von Bil­dern. Der Kun­de hat jedoch kei­nen Anspruch auf eine voll­stän­di­ge Prü­fung der von ihm über­mit­tel­ten Daten durch das Portal.

Ins­be­son­de­re nimmt das Por­tal kei­ne inhalt­li­che Prü­fung der Daten vor, z.B. bezo­gen auf die Inhal­te von Bil­dern und Tex­ten. Die Por­tal­soft­ware kann z.B. nicht erken­nen, ob ein Bild unscharf, über- oder unter­be­lich­tet ist oder sons­ti­ge objek­ti­ve oder sub­jek­ti­ve Bild­feh­ler auf­weist. Auch eine inhalt­li­che und/oder ortho­gra­fi­sche Über­prü­fung der Tex­te, die vom Kun­den in das Por­tal gela­den wer­den, fin­det nicht statt.

Auf eine aus­drück­li­che Ver­ein­ba­rung hin („manu­el­le Daten­prü­fung“), die im Por­tal im Rah­men einer Wer­be­mit­tel- oder Daten-Bestel­lung durch Ankli­cken der Opti­on kos­ten­pflich­tig geschlos­sen wer­den kann, prüft die CreaCh­eck GmbH die Daten des Kun­den vor Über­tra­gung an die Dru­cke­rei oder den Pro­du­zen­ten oder an den Bestel­ler selbst (bei Bestel­lung von Daten durch den Kun­den). Der Umfang der „manu­el­len Daten­prü­fung“ ist in § 8 die­ser AGB geregelt.

CreaCh­eck ist berech­tigt – jedoch nicht ver­pflich­tet – not­wen­di­ge Arbei­ten ins­be­son­de­re an den gelie­fer­ten oder über­tra­ge­nen oder im Por­tal durch sei­ne eige­ne Tätig­keit gene­rier­ten Daten des Nut­zers ohne Rück­spra­che mit die­sem selbst­stän­dig aus­zu­füh­ren, wenn dies im wirt­schaft­li­chen Inter­es­se des Kun­den liegt oder zur Ein­hal­tung des Fer­tig­stel­lungs­ter­mins des Auf­tra­ges erfor­der­lich ist. Soweit nach den Umstän­den mög­lich, wird CreCheck hier­zu zuvor die Wei­sung des Kun­den ein­ho­len. Arbei­ten in die­sem Sin­ne wer­den nach Auf­wand gemäß der aktu­ell gül­ti­gen Preis­lis­te der CreaCh­eck GmbH abgerechnet.

Der Nut­zer ist für die im Por­tal erzeug­ten Ergeb­nis­se sei­ner Arbeit mit der Por­tal-Soft­ware voll­um­fäng­lich selbst ver­ant­wort­lich. Sofern die von ihm gene­rier­ten Daten Feh­ler am End­pro­dukt ver­ur­sa­chen, geht dies zu sei­nen Las­ten. Der Nut­zer erklärt sich aus­drück­lich damit ein­ver­stan­den, dass die Nut­zung des Por­tals auf sein eige­nes Risi­ko erfolgt. Eine Rekla­ma­ti­on ist folg­lich aus­ge­schlos­sen, sofern der Nut­zer im Rah­men der Nut­zung des Por­tals feh­ler­haf­te Daten erzeugt und mit die­sen feh­ler­haf­ten Daten eine Bestel­lung auslöst.

Bei Nut­zung des Por­tals und ins­be­son­de­re bei der Über­tra­gung von Daten auf den Por­tal­ser­ver hat der Nut­zer stets die dem neu­es­ten tech­ni­schen Stand ent­spre­chen­den Schutz­pro­gram­me für Com­pu­ter­vi­ren ein­zu­set­zen. Die Daten­si­che­rung obliegt allein dem Nut­zer. CreaCh­eck ist berech­tigt, aber nicht ver­pflich­tet, Siche­rungs­ko­pien sämt­li­cher in Zusam­men­hang mit der Nut­zung des Por­tals anfal­len­den Daten anzufertigen.

8 Manu­el­le Daten­prü­fung
Der jewei­li­ge Nut­zer hat die Mög­lich­keit, jedoch nicht die Ver­pflich­tung, im Bestell­pro­zess für Wer­be­mit­tel oder Daten die Opti­on „manu­el­le Daten­prü­fung“ durch Ankli­cken aus­zu­wäh­len. Hier­durch beauf­tragt er CreaCh­eck, die von ihm im Por­tal gene­rier­ten Daten über die auto­ma­ti­sier­te Prü­fung hin­aus einer manu­el­len Daten­prü­fung durch Fach­leu­te zu unter­zie­hen. Die optio­na­le manu­el­le Daten­prü­fung ist kos­ten­pflich­tig. Die Kos­ten rich­ten sich nach Kom­ple­xi­tät des Wer­be­mit­tels und Höhe des Auf­trags­vo­lu­mens und wer­den bei der Bestel­lung aus­ge­wie­sen, bevor der Nut­zer die Ent­schei­dung über Annah­me oder Ableh­nung des optio­na­len Ange­bo­tes trifft.
Die manu­el­le Daten­prü­fung beinhal­tet die Prü­fung der Daten durch CreaCh­eck anhand fol­gen­der Kriterien:

  • Objek­ti­ve tech­ni­sche Kor­rekt­heit der Bil­der, die der Kun­de in die Vor­la­gen gela­den hat (Prü­fung dass z.B. nicht Bild­tei­le feh­len und als wei­ße oder schwar­ze Bal­ken erschei­nen oder dass z.B. Bil­der feh­ler­haft gedreht erscheinen)
  • Sub­jek­ti­ver Ein­druck der Bil­der , die der Kun­de in die Vor­la­gen gela­den hat (der Kun­de erhält eine Rück­mel­dung bei Bil­dern, die dem prü­fen­den Gra­fi­ker z.B. stark unter- oder über­lich­tet erschei­nen oder zu hell oder zu dun­kel, zu unscharf oder sons­ti­ge Eigen­schaf­ten auf­wei­sen, die der prü­fen­de Gra­fi­ker als stö­rend empfindet)
  • Objek­ti­ve tech­ni­sche Kor­rekt­heit der Tex­te, die der Kun­de in die Vor­la­gen gela­den hat (Prü­fung, dass Über­schrif­ten und Tex­te z.B. nicht über die vor­ge­se­he­nen Text­fel­der hin­aus­lau­fen und dadurch abge­schnit­ten werden)

Aus­drück­lich wird dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die manu­el­le Daten­prü­fung kein Lek­to­rat oder Kor­rek­to­rat ersetzt. Die Tex­te wer­den im Rah­men der Beauf­tra­gung nicht auf inhalt­li­che oder ortho­gra­fi­sche Feh­ler hin geprüft. Auch Orts­na­men, Per­so­nen­na­men, Tele­fon-Num­mern, E‑Mail-Adres­sen und sons­ti­ge text­li­che Inhal­te wer­den aus­schließ­lich tech­nisch und nicht inhalt­lich geprüft.
Hin­sicht­lich der Far­ben ori­en­tie­ren wir uns auf unse­ren farb­ka­li­brier­ten Moni­to­ren an einem natür­li­chen Erschei­nungs­bild nach unse­rer pro­fes­sio­nel­len Exper­ti­se und unse­rem bil­li­gen Ermes­sen. Wenn uns die Far­ben als stark von der Norm abwei­chend erschei­nen, set­zen wir uns mit dem Kun­den in Ver­bin­dung und bespre­chen das wei­te­re Vorgehen.

Eine Rekla­ma­ti­on bei einer Farb­er­schei­nung, die sich inner­halb der in der gra­fi­schen Bran­che übli­chen Nor­men bewegt, ist aus­ge­schlos­sen (z.B. „das Gesicht ist zu röt­lich“), da dies eine sub­jek­ti­ve Ein­schät­zung dar­stellt und in der Regel auf die ver­wen­de­ten Basis­da­ten zurück­zu­füh­ren ist. Wenn der mit der Prü­fung der Daten bei CreaCh­eck beauf­trag­te Mit­ar­bei­ter der Mei­nung ist, dass das Ergeb­nis so gewollt sein könn­te (also wenn das Erschei­nungs­bild z.B. beim Por­trait­bild einer Per­son im Rah­men eines „nor­ma­len“ Aus­se­hens liegt) wird der Auf­trag in Druck gege­ben. Ande­ren­falls wird Rück­spra­che mit dem Kun­den gehalten.

Aus­schlag­ge­bend für die farb­li­che Ein­schät­zung ist die Dar­stel­lung auf den farb­ka­li­brier­ten Moni­to­ren bei CreaCh­eck. Eine Haf­tung der CreaCh­eck GmbH bei Farb­ab­wei­chun­gen kommt nur in Betracht, wenn das Druck­ergeb­nis objek­tiv feh­ler­haft ist (z.B. bei einem „grü­nen Gesicht“). Ins­be­son­de­re Haut­tö­ne von Men­schen unter­schei­den sich farb­lich sehr stark und inner­halb die­ser Band­brei­te erstreckt sich der Inter­pre­ta­ti­ons­spiel­raum des mit der Prü­fung beauf­trag­ten Mit­ar­bei­ters der CreaCh­eck GmbH.

Bei objek­tiv kor­rek­ten Daten und einer posi­ti­ven sub­jek­ti­ven Ein­schät­zung des mit der Prü­fung beauf­trag­ten Mit­ar­bei­ters, ist CreaCh­eck zur Wei­ter­ga­be der Daten in die Pro­duk­ti­on berech­tigt, ohne mit dem Kun­den vor­ab Rück­spra­che zu halten.

Bei der Fest­stel­lung von tech­ni­schen Feh­lern oder eine ent­spre­chen­den sub­jek­ti­ven Ein­schät­zung des damit beauf­trag­ten Mit­ar­bei­ters, wird CreaCh­eck mit dem Kun­den Kon­takt auf­neh­men, die wei­te­re Auf­trags­durch­füh­rung klä­ren und nach Wei­sung des Kun­den ver­fah­ren. Beauf­tragt der Kun­de manu­el­le Nach­ar­bei­ten durch einen Gra­fi­ker, trägt er die dafür ent­ste­hen­den Kos­ten. Ver­langt der Kun­de die Pro­duk­ti­on trotz Beden­ken sei­tens CreaCh­eck, trägt er dahin­ge­hend die vol­le Ver­ant­wor­tung für das End­ergeb­nis. Jeg­li­che Rekla­ma­ti­on, die sich auf Punk­te bezieht, zu denen CreaCh­eck Beden­ken vor­ge­bracht hat und zu denen der Kun­de den­noch eine Kor­rek­tur abge­lehnt hat, ist aus­ge­schlos­sen.
Im Rah­men der Daten­prü­fung über­nimmt die CreaCh­eck GmbH die Ver­ant­wor­tung für die Druck­bar­keit der Daten unter Berück­sich­ti­gung der dar­ge­stell­ten Para­me­ter. Bei einem von uns über­se­he­nen Feh­ler, der in unse­rem Ein­fluss­be­reich liegt und unter gewöhn­li­chen Umstän­den einer Fach­kraft auf­fal­len muss, haf­ten wir für die gesam­te Auf­trags­sum­me (Nach­druck Ihrer Wer­be­ma­te­ria­li­en). Wird vom Kun­den eine PDF-Datei über das Por­tal erwor­ben und im Bestell­pro­zess die manu­el­le Daten­prü­fung beauf­tragt, haf­tet CreaCh­eck im Höchst­fall für einen Betrag, der dem Preis der PDF-Datei ent­spricht. Eine Haf­tung für Fol­ge­schä­den einer Nut­zung von über das Por­tal bezo­ge­ner PDF-Datei­en wird expli­zit aus­ge­schlos­sen. Dies gilt ins­be­son­de­re, wenn der Kun­de Drit­te mit einer Pro­duk­ti­on von Wer­be­mit­teln unter Nut­zung der PDF-Datei beauftragt.

Die Beauf­tra­gung der manu­el­len Daten­prü­fung kann die Durch­lauf­zeit des Auf­trags des Kun­den ver­län­gern. Dies gilt ins­be­son­de­re bei der Fest­stel­lung von Feh­lern in der Daten und der Beauf­tra­gung der manu­el­len Nach­be­ar­bei­tung durch den Kun­den. Der Kun­de stimmt die­sen Ver­län­ge­run­gen von Lie­fer­zei­ten zu.

9 Lie­fe­rung, Lie­fer­zeit
Die Lie­fe­rung von Pro­duk­ten erfolgt aus­schließ­lich an Adres­sen inner­halb Deutsch­lands. Die für die Bestim­mung der Lie­fer­zeit maß­geb­li­che Frist (z.B. Anga­be im Sys­tem: “10 Tage”) bezieht sich auf Werk­ta­ge (Mon­tag bis Frei­tag, mit Aus­nah­me der gesetz­li­chen Fei­er­ta­ge, auch wenn die­se nur in ein­zel­nen Bun­des­län­dern gel­ten) und beginnt einen Tag nach Auf­trags­an­nah­me durch die CreaCh­eck GmbH sowie in der Regel nach voll­stän­di­ger Zah­lung der Ware, es sei denn, es sind abwei­chen­de Ver­ein­ba­run­gen getrof­fen worden.

10 Nach­träg­li­che Ände­run­gen
Durch den Kun­den nach­träg­lich ver­an­lass­te Ände­run­gen des Auf­tra­ges wer­den in Rech­nung gestellt. Nach­träg­lich bedeu­tet in die­sem Zusam­men­hang Ände­run­gen nach Auf­trags­an­nah­me durch die CreaCh­eck GmbH. Als Ände­rung eines Auf­tra­ges gilt auch jede Ände­rung der Auf­trags­da­ten (Rech­nungs­emp­fän­ger, Lie­fer­an­schrift, Ver­sand­art, Zah­lungs­weg u. dgl.). Nach­träg­li­che Ände­run­gen an Auf­trags­da­ten auf Wunsch des Kun­den wer­den pau­schal mit einer Gebühr von EUR 15,00 net­to (EUR 17,85 inkl. USt.) in Rech­nung gestellt, soweit kei­ne ander­wei­ti­ge schrift­li­che Rege­lung getrof­fen wur­de.
Ände­run­gen ange­lie­fer­ter oder über­tra­ge­ner Daten oder von Daten, die vom Kun­den im Por­tal erzeugt wur­den sowie wei­te­re ähn­li­che Arbei­ten, die vom Kun­den ver­an­lasst wer­den, berech­nen wir geson­dert gemäß Preis­lis­te oder indi­vi­du­el­lem Angebot.

11 Stor­nie­run­gen und Stor­no­kos­ten
Stor­nie­run­gen von Auf­trä­gen nach Auf­trags­an­nah­me durch die CreaCh­eck GmbH sind aus­ge­schlos­sen. Bei einer Stor­nie­rung nach Auf­trags­an­nah­me durch die CreaCh­eck GmbH ist der voll­stän­di­ge Betrag zu bezah­len. Ein etwaig für Ver­brau­cher bestehen­des gesetz­li­ches Wider­rufs­recht bleibt unberührt.

12 Ver­sand
Soweit nicht aus­drück­lich anders ver­ein­bart, bestimmt CreaCh­eck die ange­mes­se­ne Ver­sand­art und das Trans­port­un­ter­neh­men nach bil­li­gen Ermessen.

13 Pro­duk­ti­ons­spe­zi­fi­sche Beson­der­hei­ten, Bean­stan­dun­gen
Bei der Her­stel­lung von Druck­sa­chen und Wer­be­mit­teln kön­nen gering­fü­gi­ge Abwei­chun­gen zu ande­ren Auf­trä­gen oder ein­zel­nen Stü­cken auf­tre­ten. Dies ist tech­nisch bedingt und kann nicht bean­stan­det werden.

Dies gilt ins­be­son­de­re bei:

  • gering­fü­gi­gen Farb­ab­wei­chun­gen zwi­schen unter­schied­li­chen Aufträgen,
  • gering­fü­gi­gen Farb­ab­wei­chun­gen gegen­über einem frü­he­ren Auftrag,
  • gering­fü­gi­gen Farb­ab­wei­chun­gen zwi­schen ein­zel­nen Bögen oder Stü­cken inner­halb eines Auftrages,
  • gering­fü­gi­gen Schneid- und Falz­to­le­ran­zen (=Abwei­chun­gen vom End­for­mat); ins­be­son­de­re bei allen Maga­zi­nen, Notiz­hef­ten und Gut­schein­hef­ten bis zu 2 mm vom geschlos­se­nen End­for­mat, bei Wer­be­tech­nik­pro­duk­ten 1–2% vom End­for­mat, bei allen ande­ren Pro­duk­ten bis zu 1 mm vom (geschlos­se­nen) Endformat,
  • gering­fü­gi­gen Farb­ab­wei­chun­gen zwi­schen Innen­teil und Umschlag bei Magazinen,
  • gering­fü­gi­gem Ver­satz (bis zu 0,3 mm) des par­ti­el­len UV-Lacks, der Heiß­fo­li­en­prä­gung oder des Reli­ef­lacks zum Druckmotiv.
  • gering­fü­gi­gen Stand­to­le­ran­zen des Drucks bei Wer­be­ar­ti­keln und Pro­duk­ten aus dem Bereich Wer­be­tech­nik (Ban­ner, Schil­der u.a.)

Das glei­che gilt tech­nisch bedingt für den Ver­gleich zwi­schen sons­ti­gen Vor­la­gen (wie z.B. Pro­ofs, An- und Pro­be­aus­dru­cken und Aus­druck­da­ten), auch wenn sie von uns erstellt wur­den, und dem End­pro­dukt.
Pro­duk­ti­ons­be­dingt kann bei der Plat­zie­rung nicht auf die Lauf­rich­tung des Papiers geach­tet wer­den. Ein hier­durch beding­tes leich­tes Auf­bre­chen beim Fal­zen sowie Abwei­chun­gen in der Fes­tig­keit bzw. Steif­heit des Pro­duk­tes sind hin­zu­neh­men und kön­nen nicht bean­stan­det werden.

Für den Ver­sand an eine Lie­fer­adres­se gilt: Mehr- oder Min­der­lie­fe­run­gen bis zu 5% der bestell­ten Ware kön­nen nicht bean­stan­det wer­den. Hier­zu zäh­len auch Maku­la­tur, Anlauf­bö­gen, Ein­rich­te­ex­em­pla­re wei­ter­ver­ar­bei­ten­der Maschi­nen, pro­duk­ti­ons­be­ding­ter Ver­schnitt der obe­ren und unte­ren Bögen.

Für den Ver­sand an meh­re­re Lie­fer­adres­sen gilt: Mehr- oder Min­der­lie­fe­run­gen bis zu 5% der bestell­ten Ware je Lie­fer­adres­se kön­nen nicht bean­stan­det wer­den. Hier­zu zäh­len auch Maku­la­tur, Anlauf­bö­gen, Ein­rich­te­ex­em­pla­re wei­ter­ver­ar­bei­ten­der Maschi­nen, pro­duk­ti­ons­be­ding­ter Ver­schnitt der obe­ren und unte­ren Bögen.

Für Abwei­chun­gen in der Beschaf­fen­heit des ein­ge­setz­ten Mate­ri­als haf­ten wir nur bis zur Höhe des Auftragswertes.

14 Haf­tungs­be­schrän­kung
Die CreaCh­eck GmbH haf­tet unein­ge­schränkt nur für Schä­den aus der Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers oder der Gesund­heit, die auf einer vor­sätz­li­chen oder fahr­läs­si­gen Pflicht­ver­let­zung durch uns oder einer vor­sätz­li­chen oder fahr­läs­si­gen Pflicht­ver­let­zung unse­rer gesetz­li­chen Ver­tre­ter oder Erfül­lungs­ge­hil­fen beru­hen. Für sons­ti­ge Schä­den haf­ten wir nur, wenn die­se auf einer vor­sätz­li­chen oder grob fahr­läs­si­gen Pflicht­ver­let­zung durch uns oder auf einer vor­sätz­li­chen oder grob fahr­läs­si­gen Pflicht­ver­let­zung unse­rer Ver­tre­ter oder Erfül­lungs­ge­hil­fen beru­hen. Wir haf­ten wei­ter­hin unein­ge­schränkt für Schä­den auf­grund der Nicht­ein­hal­tung von Garan­tien und Zusi­che­run­gen sowie für Ansprü­che aus Gefähr­dungs­tat­be­stän­den (ins­be­son­de­re nach dem Pro­dukt­haf­tungs­ge­setz) sowie für Ver­let­zun­gen von Kar­di­nal­pflich­ten. Eine etwai­ge Haf­tung nach den Grund­sät­zen des Rück­griffs des Unter­neh­mers nach den §§ 478 f. BGB bleibt unberührt.

Im Fal­le einer ein­fa­chen Ver­let­zung einer Kar­di­nal­pflicht ist unse­re ver­blei­ben­de Haf­tung auf den ver­trags­ty­pi­schen vor­her­seh­ba­ren Scha­den begrenzt.

Im Übri­gen ist die Haf­tung – gleich aus wel­chem Rechts­grund (ins­be­son­de­re Ansprü­che aus der Ver­let­zung von ver­trag­li­chen Haupt- und Neben­pflich­ten, uner­laub­ter Hand­lung sowie sons­ti­ger delik­ti­scher Haf­tung) – aus­ge­schlos­sen.
Glei­ches (Aus­schlüs­se, Begren­zung und Aus­nah­men davon) gilt für Ansprü­che aus Ver­schul­den bei Ver­trags­schluss.
Für den Fall des Auf­wen­dungs­er­sat­zes (mit Aus­nah­me des­je­ni­gen nach §§ 439 II, 635 II BGB) gilt die­ser § 14 entsprechend.

Ein Aus­schluss oder eine Begren­zung unse­rer Haf­tung wirkt auch für unse­re gesetz­li­chen Ver­tre­ter und Erfüllungsgehilfen.

Kar­di­nal­pflich­ten sind wesent­li­che Ver­trags­pflich­ten, also sol­che Pflich­ten, die dem Ver­trag sein Geprä­ge geben und auf die der Ver­trags­part­ner ver­trau­en darf; es han­delt sich damit um die wesent­li­chen Rech­te und Pflich­ten, die die Vor­aus­set­zun­gen für die Ver­trags­er­fül­lung schaf­fen und für die Errei­chung des Ver­trags­zwecks unent­behr­lich sind.
Mit kei­ner der vor­an­ste­hen­den Klau­seln ist eine Ände­rung der gesetz­li­chen oder rich­ter­recht­li­chen Beweis­last­ver­tei­lung bezweckt.

15 Abtre­tung, Zurück­be­hal­tungs­recht, Auf­rech­nung
Abtre­tun­gen von For­de­run­gen unse­rer Kun­den gegen uns sind aus­ge­schlos­sen. Hier­von aus­ge­nom­men sind Mängelansprüche.

Ein Zurück­be­hal­tungs­recht gegen­über unse­ren For­de­run­gen ist unse­ren Kun­den nicht gestat­tet, es sei denn, es han­delt sich um unbe­strit­te­ne oder rechts­kräf­tig fest­ge­stell­te oder ent­schei­dungs­rei­fe For­de­run­gen.
Eine Auf­rech­nung eige­ner Ansprü­che unse­rer Kun­den gegen unse­re Ansprü­che ist eben­falls aus­ge­schlos­sen, es sei denn, es han­delt sich um unbe­strit­te­ne oder rechts­kräf­tig fest­ge­stell­te oder ent­schei­dungs­rei­fe Ansprüche.

16 Elek­tro­ni­sche Rech­nung
Der Kun­de stimmt einer auf elek­tro­ni­schem Weg über­mit­tel­ten Rech­nung zu.

17 Eigen­tums­vor­be­halt
Wir behal­ten uns das Eigen­tum an der von uns gelie­fer­ten Ware bis zur voll­stän­di­gen Zah­lung des Prei­ses (ein­schließ­lich Umsatz­steu­er) für die betref­fen­de Ware vor.

Wäh­rend des Bestehens des Eigen­tums­vor­be­halts darf der Kun­de die Ware nicht ver­äu­ßern oder sonst über das Eigen­tum hier­an verfügen.

Bei Zugrif­fen Drit­ter – ins­be­son­de­re durch Gerichts­voll­zie­her – auf die Vor­be­halts­wa­re wird der Kun­de auf unser Eigen­tum hin­wei­sen und uns unver­züg­lich benach­rich­ti­gen, damit wir unse­re Eigen­tums­rech­te durch­set­zen kön­nen.
Bei ver­trags­wid­ri­gem Ver­hal­ten des Kun­den, ins­be­son­de­re bei Zah­lungs­ver­zug, sind wir berech­tigt, die Vor­be­halts­wa­re her­aus zu ver­lan­gen, sofern wir vom Ver­trag zurück­ge­tre­ten sind.

18 Zwi­schen­er­zeug­nis­se
Es besteht kei­ne Her­aus­ga­be­pflicht unse­rer­seits im Hin­blick auf Zwi­schen­er­zeug­nis­se wie Daten, Lithos oder Druck­plat­ten, die zur Her­stel­lung des geschul­de­ten End­pro­duk­tes erstellt wer­den. Abwei­chen­de Ver­ein­ba­run­gen sind mög­lich und müs­sen schrift­lich ver­ein­bart sein.

19 Daten, Daten­trä­ger
Die CreaCh­eck GmbH ist nicht dazu ver­pflich­tet, vom Kun­den im Por­tal gene­rier­te Daten und/oder Daten, die von die­sem in das Por­tal gela­den wor­den sind, über den Zeit­punkt der Über­ga­be des End­pro­dukts an den Kun­den oder sei­ne Erfül­lungs­ge­hil­fen hin­aus zu archi­vie­ren. Eine abwei­chen­de Hand­ha­bung erfor­dert eine geson­der­te schrift­li­che Vereinbarung.

Sofern der Kun­den Daten auf phy­si­schen Daten­trä­gern oder sons­ti­ge Auf­trags­un­ter­la­gen zur Ver­fü­gung stellt, wer­den die­se nicht zurück­ge­sen­det son­dern nach Been­di­gung des Auf­trags vernichtet.

20 Rech­te Drit­ter, Haf­tungs­frei­stel­lung
Der Kun­de garan­tiert, dass die Vor­la­gen (ins­be­son­de­re Bild- und Text­da­tei­en), Inhal­te und Mate­ria­li­en, die an uns über­sen­det wer­den oder in das Por­tal gela­den wer­den, kei­ne Urheber‑, Mar­ken- oder sons­ti­ge Schutz­rech­te Drit­ter, das all­ge­mei­ne Per­sön­lich­keits­recht oder sons­ti­ge Rech­te Drit­ter verletzen.

Der Kun­de erklärt, dass er im Besitz der Ver­viel­fäl­ti­gungs- und Repro­duk­ti­ons­rech­te der ein­ge­reich­ten Daten ist.
Der Kun­de stellt uns auf ers­te Anfor­de­rung von allen Ansprü­chen Drit­ter frei und ver­pflich­tet sich, uns jeg­li­chen Scha­den, der uns wegen des Rechts des Drit­ten ent­steht, zu erset­zen. Hier­zu zäh­len auch etwai­ge uns ent­ste­hen­de Rechts­ver­fol­gungs­kos­ten (Rechts­an­walts- und Gerichtskosten).

Wir behal­ten uns das Recht vor, den Auf­trag nicht aus­zu­füh­ren soweit die im Por­tal gene­rier­ten Inhal­te Geset­ze der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ver­let­zen, ethi­sche Grund­wer­te miss­ach­ten oder aus jed­we­den Grün­den als sit­ten­wid­rig ein­zu­stu­fen sind.

Des Wei­te­ren behal­ten wir uns das Recht vor, Kun­den­kon­ten bei wie­der­hol­ten Bestel­lun­gen der vor­be­zeich­ne­ten Art dau­er­haft zu sper­ren und poten­ti­el­le Geset­zes­ver­stö­ße zur Anzei­ge zu brin­gen.
Dies bedeu­tet jedoch nicht, dass wir in irgend­ei­ner Wei­se ver­pflich­tet sind, Vor­la­gen und Inhal­te des Kun­den auf even­tu­el­le Rechts­ver­stö­ße zu prü­fen. Die dies­be­züg­li­che Ver­ant­wort­lich­keit liegt aus­schließ­lich beim Kunden.

21 Streit­bei­le­gung für Ver­brau­cher:
Die EU-Kom­mis­si­on stellt eine Platt­form für außer­ge­richt­li­che Streit­schlich­tung bereit. Ver­brau­chern gibt dies die Mög­lich­keit, Strei­tig­kei­ten im Zusam­men­hang mit Ihrer Online-Bestel­lung zunächst ohne die Ein­schal­tung eines Gerichts zu klä­ren. Die Streit­bei­le­gungs-Platt­form ist unter dem exter­nen Link http://ec.europa.eu/consumers/odr/ erreich­bar. Wir neh­men an einem Streit­bei­le­gungs­ver­fah­ren vor einer Ver­brau­cher­schlich­tungs­stel­le nicht teil und sind hier­zu auch nicht ver­pflich­tet. Unse­re E‑Mail-Adres­se fin­den Sie in unse­rem Impressum.

22 Anwend­ba­res Recht
(1) Der zwi­schen uns und dem Kun­den bestehen­de Ver­trag unter­liegt dem Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land unter Aus­schluss des Kollisionsrechts.

(2) Das Über­ein­kom­men der Ver­ein­ten Natio­nen über Ver­trä­ge über den inter­na­tio­na­len Waren­kauf vom 11.04.1980 (CISG) gilt nicht.

(3) Soll­te eine Bestim­mung in die­sen All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen oder eine Bestim­mung im Rah­men sons­ti­ger Ver­ein­ba­run­gen unwirk­sam sein oder wer­den, so wird hier­von die Wirk­sam­keit aller sons­ti­gen Bestim­mun­gen oder Ver­ein­ba­run­gen nicht berührt.

 

KONTAKTIEREN SIE UNS!

WIR FREUEN UNS AUF DEN DIALOG MIT IHNEN.

Haben wir mit CreaCheck Ihr Interesse geweckt? Dann kontaktieren Sie uns! Über das Formular können Sie uns gerne eine unverbindliche Kostenanfrage senden, sowie weiteres Infomaterial anfordern und uns Ihre persönlichen Fragen und Anliegen mitteilen, die wir natürlich gerne beantworten. * = Pflichtfeld.